Emma schrak, mit wild klopfendem Herzen, von ihrem Kissen hoch. Ein ohrenbetäubenden Donnergrollen, das die Grundmauern des Tempels tief erschütterte, hatte sie aus dem Schlaf gezerrt.
Panisch sprang sie aus dem Bett, riss die Hände hoch, und ging instinktiv in Angriffsstellung. Ihre Schutzblase aktivierte sich ganz ohne ihr Zutun.
Unter einer hiebartigen Erschütterung und einem noch lauteren Knall, erbebte der Tempel ein weiteres Mal. Die Schreie der Bewohner drangen zu Emma durch. Sie klangen panisch, voller Angst, und voller Schmerz. Schwer atmend blieb sie stehen, nicht fähig, auch nur eine winzig kleine Bewegung zu machen.
Doch der nächste Donnerschlag, und das nachfolgende Beben, rissen sie aus ihrer Panikattacke, und sie rannte los, so schnell sie konnte.
Ein weiterer Hieb erschütterte den Tempel so stark, dass Emma in den endlosen Fluren ins Schlingern kam. Ungebremst stürzte sie auf den Steinboden, der unter ihrem Körper vibrierte, als käme gleich eine Elefantenherde herangetrampelt. Neben ihr knackte es bedrohlich, und ihr panischer Blick folgte einem Riss, der sich rasant an der rechten Wand ausbreitete, bis er am Ende des Flures knirschend abbog. Ein kratzendes Geräusch über Emma zog ihre Aufmerksamkeit auf die gewölbte Decke. Auch hier begann die, ansonsten so stabile Struktur des Tempels, zu reißen. Kleinere Gesteinsbrocken rieselten auf Emma herab, und holten sie aus ihrer Schockstarre. Panisch sprang sie auf die Füße, und sie stolperte so schnell sie konnte den Flur entlang. Hinter ihr gab ein Teil der Decke nach, und stürzte unter lautem Getöse herab. Das Spektakel wirbelte so viel Staub und Schmutz auf, dass Emma eine Weile blind den Flur entlang taumelte. Hustend und keuchend erreichte sie die Treppe, und rutschte wenig elegant, auf ihrem Hintern, hinunter in das Erdgeschoß.
Die Erschütterungen des Tempels kamen schneller und heftiger.


Weltenwandlerin – Die Prophezeiung der Lichtbringerin


Was ist passiert?
Ein Erdbeben?
Schlimmeres?
Wird Emma einen Weg herausfinden?
Wird sie diese Nacht überleben?

Aaaahhhh … jetzt hab ich euch neugierig gemacht. Sehr schön.

Falls eine Ahnung habt, was hier gerade passiert, dann lasst es mich wissen. Ich bin schon sehr gespannt, auf ihre Interpretationen.

Bleibt neugierig!

Alles Liebe
Eure Lisa


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.